19.05.16

Festival "Berlin - Babylon - Bagdad" 27. Mai bis 4. Juni 2016

Nach zwölf Jahren Forschung an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität, dem...

19.05.16

Antike ohne Ende. Abschlusstagung des SFB 644 "Transformationen der Antike"

Eine Antike ohne Ende? Die Vorstellung mag im ersten Moment befremdlich erscheinen, fragt man...

13.05.16

Tagung "Boreas arsing from the East"

Am 19. und 20. Mai veranstaltet das Teilprojekt A15 "Die nordische Transformation der Antike" eine...

Aktuelles



Festival "Berlin - Babylon - Bagdad" 27. Mai bis 4. Juni 2016
Nach zwölf Jahren Forschung an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität, dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und der Antikensammlung der Staatlichen Museen feiert der Sonderforschungsbereich 644 "Transformationen der Antike" mit dem Festival "Berlin – Babylon – Bagdad" eine ganze Woche lang seinen Abschied:Berlin, Babylon, Bagdad – drei Städte, die eine große Faszination verbindet: der Brückenschlag über die Jahrtausende zwischen Antike, klassischer Moderne und Gegenwart. Das Festival bringt Künstler und Wissenschaftler ins Gespräch: Was verbindet die drei Städte? Welche Geschichte(n) teilen sie? Und was bedeutet »Babylon« für das Selbstverständnis von Berlinern und Bagdadern?An verschiedenen Orten in Berlin – im Kino Babylon, in der Archenhold Sternwarte, in der Parochialkirche, im Literarischen Colloquium Berlin, in der Abguss-Sammlung und an der Humboldt-Universität – stehen Filme, Lesungen, Vorträge, Konzerte und Diskussionen auf dem Programm. ...
Antike ohne Ende. Abschlusstagung des SFB 644 "Transformationen der Antike"
Eine Antike ohne Ende? Die Vorstellung mag im ersten Moment befremdlich erscheinen, fragt man jedoch nach der Antiketransformation, also nach der dynamischen Aneignung durch spätere Epochen und Kulturen, wandelt sich das Bild: Die Transformation kennt keinen Endzeitpunkt, sie kann zu allen Zeiten und an allen Orten stattfinden. Diese Annahme wurde im SFB mit dem Blick auf Europa und sein griechisch-römisches ›Erbe‹ erarbeitet. Gilt sie auch in anderen kulturellen und historischen Konstellationen? Dieser Frage widmet sich die Tagung vom 2 bis 4 Juni 2016, mit der der Sonderforschungsbereich 644 "Transformationen der Antike" seinen Abschied feiert, in drei Sektionen: 1) Antike in der Gegenwart: Wo begegnet uns die Antike heute und wie ›funktioniert‹ die Transformation unter den Bedingungen moderner Medien wie Film und Computerspiel? 2) Antike und Neue Welt: Unter welchen Bedingungen erfolgte und erfolgt Antiketransformation in den Gesellschaften Nord- und Südamerikas? Welche Rolle ...
Tagung "Boreas arsing from the East"
Am 19. und 20. Mai veranstaltet das Teilprojekt A15 "Die nordische Transformation der Antike" eine Tagung unter dem Titel "Boreas arising from the East. Antiquarianism and orientalism in art and scholarship around the Baltic Sea (17th and 18th centuries)". Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Ort: Finnland-Institut, Georgenstraße 24 (1. OG), 10117 Berlin (gegenüber vom S-Bhf Friedrichstraße)