Integriertes Graduiertenkolleg (IGK)



Das Integrierte Graduiertenkolleg (IGK) des SFB 644 förderte die internen DoktorandInnen sowie einige kooptierte Mitglieder. Ziel des IGK's war neben der Unterstützung der einzelnen Dissertationsprojekte die wissenschaftliche Weiterqualifikation der DoktorandInnen. Eine wichtige Rolle übernahm dabei der interdisziplinäre Austausch zwischen den Kollegiaten: Zusätzlich zu dem - während des Semesters regelmäßig abgehaltenen - Doktorandenseminar ermöglichte auch die jährliche Summerschool die intensive Diskussion der einzelnen Projekte. Darüber hinaus konnten die Mitglieder des IGK durch Workshops und Trainingsprogramme Zusatzqualifikationen in verschiedenen Bereichen erlangen, die Verfahren des wissenschaftlichen Schreibens, des Präsentierens und des Publizierens ebenso einschließen wie die Vermittlung verschiedener IT-Techniken. Zudem sollten die DoktorandInnen Hilfe bei der Entwicklung von Forschungsideen erhalten und bei der Planung und Organisation von Tagungen und in der Lehre unterstützt werden. Einladungen von GastwissenschaftlerInnen sowie der Austausch mit ausländischen Universitäten trugen außerdem zur Internationalisierung der Graduierten bei.

Das IGK wurde von Vertretern der Kollegiatinnen und Kollegiaten zusammen mit je einem Vertreter aus den Reihen der Teilprojektleiter und PostDocs eigenständig geleitet, die den Vorstand und Rat des Kollegs bildeten.